Neujahrsvorsätze

Neujahrsvorsätze

Rund um den Jahreswechsel haben sich viele Traditionen und Bräuche etabliert. Das Bleigießen in der Silvesternacht ist fast schon zu einem Gesellschaftsspiel geworden und Glücksbringer sowie Neujahrswünsche gehören zum Beginn des neuen Jahres einfach dazu. Schenkt man den Statistiken Glauben, nehmen sich Jahr für Jahr immer mehr Menschen vor, im neuen Jahr gesünder und bewusster zu leben. Die Klassiker unter den Neujahrsvorsätzen sind mehr Sport machen, mit dem Rauchen aufhören, die Wohnung aufräumen und Überflüssiges entsorgen sowie sich endlich mehr Zeit für sich nehmen. Neujahrsvorsätze gibt es scheinbar nur, damit sie gebrochen werden können. Das muss aber nicht sein. Das Zauberwort heißt: Langsam. Realistische Neujahrsvorsätze in kleinen Schritten umgesetzt führen zum Erfolg, fördern die Gesundheit und steigern das Wohlbefinden.

1. Mehr Bewegung ins Leben bringen

Ein paar Mal in das Fitnessstudio gehen und sich ordentlich verausgaben, verursacht wahrscheinlich nur einen Muskelkater, bringt aber der Gesundheit nicht viel. Für mehr Fitness ist die Regelmäßigkeit wichtig. Stiegen steigen statt Aufzug, in die Arbeit und zum Einkaufen wird mit dem Rad gefahren, das Auto bleibt in der Garage. Nach der Arbeit die Laufschuhe anziehen und sich bewegen. Der lohnende Langzeiteffekt: Die Kraftquelle für Körper und Seele will man nicht mehr missen.

2. Zeit für mich

Lange Spaziergänge, eine Tasse Tee und Wellness-Rituale für Zuhause, es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich mit dem Besten aus der Natur etwas Gutes zu tun. Ein Bad mit hochwertigen Kräutern ist eine Wohltat für Körper und Seele. Der Körper nimmt viele Wirkstoffe über die Haut auf, deshalb können die Heilkräuter ihre Wirkung entfalten und den Organismus unterstützen. Nach dem Bad sollte die Haut gepflegt werden. Pflanzenextrakte und kostbare Öle sorgen für ein samtweiches Hautgefühl. Die wöchentliche Auszeit schenkt neue Vitalität und Zeit für sich selbst.

3. Viel trinken

Wasser ist gesund und der Mensch sollte jeden Tag ausreichend davon trinken. Wer zwei Liter pro Tag schafft, tut seinem Körper viel Gutes. Wasser ist Voraussetzung für das Leben und der Körper besteht bis zu 78 Prozent aus Wasser. Das Wasser bestimmt alle Aspekte des Organismus, die mit Flüssigkeiten, dem Fließen und der Flexibilität zusammenhängen so wie Blut, Speichel, Tränen, Schweiß, Urin oder Lymphe. Wichtig für die Gesundheit ist, die Wassermenge über den Tag verteilt zu trinken und pro Kilogramm Körpergewicht sollten 40 Milliliter getrunken werden. Wer gesundes Wasser nicht möchte, greift zu stillem Mineralwasser oder ungesüßten Kräuter- und Früchtetees.

4. Gute Fette

Gute Fette helfen dem Körper beim Zellaufbau, bei der Zellatmung, steigern den Zellstoffwechsel, helfen beim Abnehmen und dienen dem Muskelaufbau. Eine gesunde Ernährung zeichnet sich dadurch aus, dass vermehrt zu pflanzlichen und weniger zu tierischen Fetten gegriffen wird. Omega-3-und Omega-6-Fettsäuren sind essenzielle Fettsäuren und müssen über die Nahrungsmittel aufgenommen werden. Eine Hand voll Nüsse pro Tag sind gut für den Körper, versteckte Fette in Wurst, Fleisch, Gebäck, Käse und Süßem sollten möglichst vermieden werden.

5. Gesunde Ernährung statt Fast Food

Man muss nicht gleich zum Veganer werden, was ganz sicher zum Scheitern führt. Die Ernährung kann in kleinen Schritten umgestellt werden. Gesunde Gerichte für das Büro vorkochen, statt in der Mittagspause schnell zum Fast-Food-Restaurant um die Ecke gehen, Obst statt Schokolade, in der Kantine einmal auf die Soße verzichten, bewusst und mit Lust einkaufen. Öfters am Markt einkaufen, das macht mehr Spaß als im Samstagsgedränge im Supermarkt. Nach einiger Zeit stellt sich ein Gefühl ein, das hilft, Ungesundes instinktiv zu meiden. Ab und zu etwas Süßes ist dann kein Problem mehr.

6. Fünf am Tag

Fünf mal eine Hand voll Obst oder Gemüse sorgen dafür, dass der Körper genug bioaktive Substanzen und eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen bekommt. Von den fünf Portionen sollten zwei Portionen Gemüse sein. Wer möchte kann eine Portion Obst beziehungsweise Gemüse durch ein Glas Obst- oder Gemüsesaft ersetzen.

7. Das Rauchen aufgeben

Von einem Tag auf den anderen auf Zigaretten verzichten, funktioniert eher selten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, entscheidet sich für ein Nichtraucher-Seminar. Studien haben bewiesen, die Rückfallquote liegt bei jenen Menschen, die es im Alleingang schaffen möchten, bei 90 Prozent. Hingegen werden nur 45 Prozent der Teilnehmer eines Nichtraucher-Seminars wieder rückfällig.

8. Ein Glückstagebuch führen

Wer optimistisch denkt, ist belastbarer und stressresistenter. Positives Denken kann erlernt werden!Der deutsche Philosoph Wilhelm Schmid sagte, dass es etwas gibt, das wichtiger als Glück ist. Er meinte damit den Sinn. Nur wenn man in seiner Beziehung, seinem täglichen Tun und in seinen Zielen einen Sinn erkennt, kann man mit Rückschlägen besser umgehen. Alles was Sinn macht und worüber man sich freut, wird in ein Buch geschrieben. Später, beim Lesen wird man erstaunt sein, wie viel zusammenkommt.

9. Stille genießen

Noch nie war das Leben so laut wie heute. Lärm schwächt den Organismus, erzeugt Stress, führt zu Schlafmangel und auf Dauer zu schweren psychischen und physischen Beeinträchtigungen. Die Folge sind Angstzustände, Herzprobleme und Depressionen. Der Mensch sollte sich angewöhnen, einmal täglich zehn Minuten in absoluter Stille zu verbringen. Das Handy und der Fernseher werden in dieser Zeit ausgeschaltet oder man gönnt sich einen Leseabend ohne Musik im Hintergrund.

10. Sich selbst belohnen

In unserer stressigen Zeit sollte jeder danach trachten, immer wieder Möglichkeiten zu finden, um eine entspannte Ausgeglichenheit zu erlangen. Die eigenen Bedürfnisse dürfen nicht vergessen werden. Man muss nicht dem Kaufrausch verfallen, aber kleine Geschenke an sich selbst geben Kraft für den Alltag und steigern das Wohlbefinden. Unbedingt einen Termin beim Stylisten vereinbaren. Ein neues Styling bringt Zufriedenheit und neuen Schwung. Blumen, die man sich selber schenkt, bereiten Freude und sorgen für ein angenehmes Ambiente in der Wohnung. Neue Kleidung kaufen, das hebt das Körpergefühl. Zwischendurch auch mal mit Pralinen verwöhnen, weil Schokolade in Maßen tut gut und macht glücklich.

Neujahrsvorsätze
5 (100%) 1 vote